Phobien und Hypnose

Wer kennt nicht irgendjemanden oder hat schon von jemandem gehört, der an einer Phobie leidet, sei dies eine Spinnenphobie, eine Zahnarztphobie, eine Höhenphobie oder Ähnliches? Viele haben sie erfolgreich mit Hypnose behandeln lassen, denn die klinische Hypnose zählt zu den effizientesten Verfahren der Phobiebehandlung.

 

Das Wort Phobie gehört dabei wohl fast schon zur Alltagssprache der Menschen, wenn es auch der Fachsprache der Psychodiagnostik zugeordnet ist. Entsprechend verhält es sich mit der Hypnose, von der sicher jeder in dieser Gesellschaft schon etwas gehört hat, wenn auch mehr als Showhypnose, obwohl die Hypnose eines der ältesten Heilverfahren ist.

 

Phobien und Hypnose passen aber auch in derjenigen Hinsicht gut zusammen, dass die Hypnose eine besonders geeignete Methode ist, Phobien zu behandeln. Was aber sind Phobien überhaupt? Wenn Sie diese Seite lesen, so vielleicht deshalb, weil Sie sich fragen, ob Sie an einer Phobie leiden bzw. ob Ihre Phobie mit Hypnose behandelbar ist.

 

Ganz allgemein lässt sich sagen, dass eine (mit Hypnose behandelbare) Phobie vorliegt, wenn auf bestimmte innere oder äußere Reize hin immer wieder eine überschießende negative seelische und körperliche Reaktion erfolgt.

 

Wer an einer Flugzeugphobie leidet, die er mit Hypnose bearbeiten lassen will, der braucht sich zum Beispiel oftmals nur ein Flugzeug oder eine Flugreise vorzustellen, um in einen Zustand von emotionalem Stress zu geraten. Dramatisch kann es für ihn sogar werden, wenn er eine Flugreise unternehmen muss. Oft setzt hier schon im Vorhinein ein ausgeprägtes Vermeidungsverhalten ein – es wird versucht, Flugreisen nach Möglichkeit zu umgehen, auf andere Verkehrsmittel auszuweichen bzw. auf das Reisen zu weit entfernt liegenden Gegenden (anderen Kontinenten) zu verzichten.

 

Ähnlich verhält es sich im Prinzip mit anderen Phobien, die allesamt mit Hypnose behandelt werden können. Unklar ist dabei zunächst oft, woher sie kommen und warum sie auftreten. Denn die Ursachen liegen meist im Unbewussten. Es ist das Ziel einer Rückführung | Hypnoanalyse, den Zugang zu ihnen zu finden. Sind sie erst einmal gefunden, können sie auch bearbeitet werden, sodass innere Blockaden und negative Programmierungen sich auflösen lassen.

 

Auf dem Wege der Erreichung einer Tiefenhypnose kann ein schlafähnlicher Zustand erzeugt werden, in dem das Unbewusste ansprechbar und aufnahmebereit für heilende Suggestionen ist.